Nairobi – ein Maasai Wort, das “Ort des kühlen Wassers” bedeutet – entstand während des Baus der Mombasa-Uganda-Eisenbahn. Als die Bahn-arbeiter diesen Ort 1899 erreichten, errichteten sie ein Basiscamp und Versorgungsdepot. Um 1907 war aus Nairobi die Hauptstadt von British East Africa geworden und ein Zentrum der Kolonie, die Hauptstadt für Abenteurer, Jäger und Reisende aus aller Welt. Das moderne Nairobi ist noch immer die Safari-Hauptstadt Afrikas und die einzige Stadt in Afrika mit einem Nationalpark voller Wildtiere. Das kosmopolitische Nairobi ist eine der interessantesten Städte Afrikas und ist noch immer der ideale Ausgangspunkt für Safaris.

Nairobi City Tour

Die Tour führt durch die interessantesten Teile der Stadt – den farbenfrohen Markt und die Basare, historische Orte wie das Parlament und das Mausoleum. Man verbringt eine Weile im berühmten Nationalmuseum mit den faszinierenden Darstellungen des frühen Menschen, Stammesinsignien, Flora und Fauna von Kenia. Die Tour umfasst auch einen Besuch im nahegelegenen Schlangenpark.

Bomas of Kenya

Nur wenige Kilometer vom Zentrum entfernt bietet das Bomas of Kenya eine Reise durch traditionelles kenianisches Leben mit seiner Mischung verschiedener Kulturen, die dem Besucher in getreuen Nachbauten das dörfliche Leben zeigen. Traditionelle Unterhaltung mit Liedern und Tänzen der bekannteren Stämme runden den Besuch ab.

Nairobi National Park

Mit seinen 117km2 nur 8km von der City entfernt, ist diese Schutzzone einzigartig in der Welt mit einer Fülle von Vögeln und Wildtieren so nah an einer Großstadt.
Der Park ist Heimstatt für 400 Vogelarten und seine Gewässer sind ein Rückzugsraum für Krokodile, Hippos und Sumpfschildkröten, die man oft auf den treibenden Pflanzen in der Sonne sieht. Schwarze Nashörner gedeihen hier, was dies zu einem der besten Plätze macht, um sie in ihrem natürlichen Umfeld zu sehen. Vier der “Big Five” – Löwen, Leoparden, Büffel und Rhinozerosse sind hier, ebenso wie eine der größten Populationen von Geparden. Besucher können auch den angrenzenden Safari Walk und die Aufzuchtstation für Tierwaisen besuchen.

Daphne Sheldrick’s Elephant Orphanage

Durch Wilderei verwaiste Elefantenkälber werden aus den ganzen Land hierher gebracht. Sie erhalten von den engagierten Mitarbeitern, die eine Art Mutterersatz werden, eine spezielle Behandlung und persönliche Betreuung rund um die Uhr. Am Ende werden die Kälber in die freie Wildbahn entlassen und überwacht, bis sie sich einer wilden Herde angeschlossen haben. Das Elephant Orphanage ist von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr, wenn die Fütterungs-zeit ist, für Besucher geöffnet. Kurz nachdem Sie ankommen, werden die kleinen Elefanten aus dem umgebenden Wald kommen, um Sie zu begrüßen und eine Flasche Milch zu bekommen.

Karen Blixen Museum

Ein Besuch in Karen Blixens Mbogani House, bekannt aus dem Film Jenseits von Afrika, läßt einen kleinen Teil von Kenias Geschichte aufleben. Das Haus, in dem Karen Blixen von 1917 bis 1931 lebte, wurde von der dänischen Gemeinde restauriert. Viele ihrer persönlichen Erinnerungsstücke sind hier ausgestellt, z.B. Bücher und eine Kuckucksuhr aus dem Filmset. Vom Garten hat man einen herrlichen Blick auf die Ngong Hills, wo viele Farmer der frühen Kolonialzeit ihre Farmen hatten.

Giraffe Centre

Giraffe Centre ist das Hauptquartier für den African Fund for Endangered Wildlife, berühmt durch “Daisy,” ein Rothschild Giraffenkalb, das im Westen Kenias gerettet wurde. Vielleicht sehen Sie ihre Nachkommen inmitten der Herde in diesem halb-wilden Areal. Von einer runden, hölzernen Platt-form können Sie diese sanften Riesen mit der Hand füttern.

Kazuri Beads

Ein Besuch bei Kazuri, der Manufaktur für Armbänder und Töpferei rundet den Tag in Nairobi ab. Kazuri ist ein Selbsthilfeprojekt für Frauen, das für einzigartige Töpferwaren und Schmuck bekannt ist. Der Geschenkeladen mit den Produkten ist gleich neben der Produktion im Erdgeschoß.

Lunch oder Dinner im berühmten Restaurant Carnivore

Das Carnivore ist schlicht eine Orgie für Fleischliebhaber; probieren Sie mal Strauß oder Krokodil unter den anderen Arten von Fleisch, die Ihnen auf Maasai-Speeren serviert werden. Die Kellner legen die großen Stücke nach, bis Sie die Flagge streichen. Keine Tour durch Nairobi ist vollständig ohne einen Besuch in diesem Restaurant. Mit jeder vorstellbaren Art von Fleisch auf der Karte ist es ein Paradies für Fleischesser. Die Wahl liegt bei Ihnen, und die Mengen sind unbegrenzt. Es gibt auch ein verführerisches vegetarisches Menu und eine Menge an Beilagen, frische Salate, leckere Desserts und heiße Becher mit aromatischem kenianischem Kaffee oder Tee.